Berechnungshilfe für Lüftungsanlagen

Druckverlust

Der einfachste Weg ist die direkte Be- oder Entlüftung ins Freie. Hier findet man mit einem einfachen Axialventilator das Auslangen. Werden jedoch Leitungen benötigt oder wird ein Filter eingesetzt, entsteht ein Druckverlust, der berechnet werden muß.

Unsere Techniker helfen Ihnen gerne, alle Probleme zu lösen, es sind jedoch einige Punkte vorab zu klären. Wie lange wird die Leitung Ihrer Lüftungsanlage, wie viele Bögen, Reduzierungen, T-Stücke werden benötigt? Tellerventile, Lüftungsgitter und Verschlußklappen sind für die Berechnung genau so wichtig wie Schalldämpfer, Heizregister, Luftfilter oder Wärmetauscher. Wichtig ist es auch, einen Sicherheitszuschlag einzuberechnen, damit die Anlage auch nach längerem Betrieb noch ein zufriedenstellendes Ergebnis liefert, wenn der Filter schon einen gewissen Verschmutzungsgrad erreicht hat.

Die nachstehende Tabelle soll einen Überblick geben und Ihnen helfen, die Auswahl der Rohrleitung zu bestimmen.
Auf Grund des ermittelten Druckverlustes und der entsprechenden Fördermenge ist es nun möglich, das richtige Gebläse auszuwählen. An Hand der im Katalog befindlichen Leistungskurve ist die geeignete Type leicht zu ermitteln.

Wie lese ich dieses Diagramm?

Gehen Sie zur entsprechenden Leistung m3/h am rechten Rand des Diagramms. Nehmen wir als Beispiel 200 m3/h Luftleistung und ein 10 Meter langes Rohr mit 100 mm Durchmesser. Gehen Sie zum rechten Rand zu 200 m3/h und suchen jetzt nach links den Kreuzungspunkt der blauen Linie die von links nach rechts aufwärts führt und mit 100 (für Rohr DN100) bezeichnet ist. Von diesem Punkt aus folgen Sie der beigen Linie parallel nach links oben und können so an Hand der entsprechenden Zahl die Luftgeschwindigkeit in m/sek. ablesen. In unserem Beispiel sind dies 6,5 m/sek. Gehen Sie jedoch vom Kreuzungspunk parallel mit der grünen Linie nach unten, so erhalten Sie den Druckverlust pro Meter in Pa.

In unserem Beispiel wäre dies 7 Pa pro Laufmeter ohne Biegung oder Knie. Multiplizieren Sie nun diesen Verlust mit der Leitungslänge, so erhalten Sie den Totalverlust einer geraden Rohrleitung. Der Gesamtdruckverlust beträgt im Beispiel 70 Pa.

Kühllastberechnung

(Überschlagsmäßige Berechnung)

LÜFTUNG

Berechnungshilfe für Lüftungsanlagen

Druckverlust

Der einfachste Weg ist die direkte Be- oder Entlüftung ins Freie. Hier findet man mit einem einfachen Axialventilator das Auslangen. Werden jedoch Leitungen benötigt oder wird ein Filter eingesetzt, entsteht ein Druckverlust, der berechnet werden muß.

Unsere Techniker helfen Ihnen gerne, alle Probleme zu lösen, es sind jedoch einige Punkte vorab zu klären. Wie lange wird die Leitung Ihrer Lüftungsanlage, wie viele Bögen, Reduzierungen, T-Stücke werden benötigt? Tellerventile, Lüftungsgitter und Verschlußklappen sind für die Berechnung genau so wichtig wie Schalldämpfer, Heizregister, Luftfilter oder Wärmetauscher. Wichtig ist es auch, einen Sicherheitszuschlag einzuberechnen, damit die Anlage auch nach längerem Betrieb noch ein zufriedenstellendes Ergebnis liefert, wenn der Filter schon einen gewissen Verschmutzungsgrad erreicht hat.

Die nachstehende Tabelle soll einen Überblick geben und Ihnen helfen, die Auswahl der Rohrleitung zu bestimmen.
Auf Grund des ermittelten Druckverlustes und der entsprechenden Fördermenge ist es nun möglich, das richtige Gebläse auszuwählen. An Hand der im Katalog befindlichen Leistungskurve ist die geeignete Type leicht zu ermitteln.

Wie lese ich dieses Diagramm?

Gehen Sie zur entsprechenden Leistung m3/h am rechten Rand des Diagramms. Nehmen wir als Beispiel 200 m3/h Luftleistung und ein 10 Meter langes Rohr mit 100 mm Durchmesser. Gehen Sie zum rechten Rand zu 200 m3/h und suchen jetzt nach links den Kreuzungspunkt der blauen Linie die von links nach rechts aufwärts führt und mit 100 (für Rohr DN100) bezeichnet ist. Von diesem Punkt aus folgen Sie der beigen Linie parallel nach links oben und können so an Hand der entsprechenden Zahl die Luftgeschwindigkeit in m/sek. ablesen. In unserem Beispiel sind dies 6,5 m/sek. Gehen Sie jedoch vom Kreuzungspunk parallel mit der grünen Linie nach unten, so erhalten Sie den Druckverlust pro Meter in Pa.

In unserem Beispiel wäre dies 7 Pa pro Laufmeter ohne Biegung oder Knie. Multiplizieren Sie nun diesen Verlust mit der Leitungslänge, so erhalten Sie den Totalverlust einer geraden Rohrleitung. Der Gesamtdruckverlust beträgt im Beispiel 70 Pa.

KLIMA

Kühllastberechnung

(Überschlagsmäßige Berechnung)

WÄRMEPUMPEN
ENTFEUCHTER
DIVERSE